Ina Z

1968  -  Ina Z wird geboren. Sie verbringt ihre Kindheit und Jugend im niedersächsischen Kleinburgwedel

1993  -  Wandertheater "Karawane 93" mit Michael Endes "Gauklermärchen"

1994 - 96  -  Straßenmusik und komische Gesangsnummern und Sketche auf kleinen Open-Stage-Bühnen in Berlin.

1996/97  -  Schule für Clown, Komik und Theater in Hannover

1998  -  verschiedenen Theaterprojekte, Gesangs-, Akkordeon-, Pantomimen- und Schauspielunterricht.

1999  -   „Deckname Gretchen", eine clowneske Faust - Adaption im Trio„Theater Kahe“ 

2001  -  Clownduo "Minna und Jolande" im Raum München, Zebra Stelzentheater in München

2002 - 7  -  Duo "Die Weltenhopser" mit Clown Klikusch: ein Gemisch aus Musik, Clownerie und Artistik.

2003  -  Ina Z zieht nach Schwaben...

2004  -  erste Vorführung des "großen franz.K - Varieté", das seitdem mit stetig wachsendem Erfolg regelmäßig zu Silvester im Kulturzentrum franz.K in Reutlingen stattfindet.

2004  -  Premiere mit dem Solo - Liederabend "Bis zum Morgen, Ina Z spielt, singt und sagt".

2006  -  "Musikpreis des Vereins Deutsche Sprache für geistreiche geschmeidige Texte im Chanson"beim Stuttgarter Chansonfestival

2009  -  "Fremde Federn, Ina Z singt Divenlieder" mit dem Pianisten Christopher Hahn aus Reutlingen.

2011  -  "Minna im Monstertal": eine kurzweilige Mischung aus Kindertheater, Kinderliedern, Puppenspiel und freier Interaktion.

2012  -   "Ina Z und Mister Gray" mit dem Cellisten Jonathan Gray aus Tübingen

        -  künstlerische Leitung der Laienspielgruppe Kusterdingen

2013  -  "Teufelszeug zur Weihnachtszeit, eine Weihnachtsrevue" mit dem Pianisten Christopher Hahn.

2014  -  künstlerische Leitung der Kindertheater-AG der August-Lämmle-Grundschule

2015  -  Zusammenarbeit mit dem Jazzpianisten Clemens Wittel: "The Clementines"

        -  Organisation und Moderation der offenen Bühne "Rampenfieber" im Kulturzentrum franz.K

2017  - "Seemanns Braut - Ina Z singt Lieder über das Meer" - Solo Liederabend